Was muss ich bei der Vortragsanmeldung berücksichtigen?

Zur Einreichung des CfPs benötigen wir Ihre aussagefähige Kurzfassung und einen kurzen Lebenslauf als Portable Document Format (PDF) Datei.

Die Ausführungen sollten 1 DIN A 4 Seite nicht überschreiten und können mit maximal 1-2 charakteristischen Graphiken/Bildern unterstützt werden. Die hochzuladende Datenmenge ist limitiert auf 750 KByte. Mit * markierte Felder sind Pflichtangaben.

Ist ein mündlicher Vortrag die einzige Möglichkeit meine Inhalte auf dem Kongress vorzustellen?

Nein. Als Alternative zu mündlichen Vorträgen haben Sie die Möglichkeit Ihre Inhalte als Postervortrag zu präsentieren. Postervorträge werden thematisch gruppiert während einer so genannten Postersitzung parallel zu den klassischen Vortragssitzungen gehalten. Der Autor hat dabei die Möglichkeit dem interessierten Publikum direkt seine Forschungsarbeit anhand seiner Posterdarstellung zu erläutern. Der wissenschaftliche Anspruch an Postervorträge entspricht dem der mündlichen Vortragsbeiträge, daher gelten für Poster dieselben Einreichungsbedingungen und Termine. Auch die Bewerbung für den CEAS-Begutachtungs-Prozess ist möglich.

Der Druck Ihres Posters sowie die Herstellung weitere Informationsmaterialien (Flyer) erfolgt ausschließlich durch Sie.

Gibt es einen Begutachtungsprozess?

Zur Vortragsanmeldung haben Sie die Möglichkeit sich mit Ihrem Vortrag für den CEAS-Begutachtungsprozess zu bewerben. Der CEAS-Begutachtungs-Prozess wird im Anschluß an den Kongress stattfinden und endet mit der Veröffentlichung Ihres Vortrags im CEAS-Journal.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite "CEAS-Begutachtungs-Prozess".

Kann ich meine bereits eingereichte Kurzfassung nachträglich ändern?

Wenn Sie nach dem Hochladen Ihres Abstracts noch Änderungen am Dokument, am Titel oder andere Änderungen von Angaben auf dem Formular vornehmen möchten, müssen Sie Ihr Abstract online neu hochladen inkl. aller erforderlichen (neuen) Angaben im Titel etc..

Bitte teilen Sie uns unbedingt mit, welche Submission-ID das ursprüngliche Abstract trägt, damit wir es zentral löschen können! Bitte senden Sie uns keine E-Mails mit Änderungswünschen oder PDF-Dokumente zu.

Zur Löschung Ihrer ursprünglichen Anmeldung wenden Sie sich bitte an: dlrk[at]dglr[.]de. Bitte beachten Sie, dass doppelte Anmeldungen auch doppelte Registrierungskosten nach sich ziehen können.

Wer ist für die Annahme/Ablehnung der Vortragsanmeldungen zuständig?

Die Verantwortlichkeit für die Annahme oder Ablehnung einer Vortragsanmeldung liegt bei der Programmkommission des DLRK. Diese setzt sich aus den Leiter der Fachgebiete der Deutschen Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt zusammen.

Ist mein Vortrag angenommen?

Sie erhalten bis zu dem im Terminplan genannten Datum die Mitteilung, ob Ihr Beitrag angenommen wurde.

Falls Sie sicht nicht für den CEAS-Begutachtungs-Prozess beworben haben, müssen Sie bis zum, ebenfalls im Terminplan genannten Datum, Ihr Manuskript eingereicht haben.

Bitte beachten Sie, dass nicht rechtzeitig eingereichte Manuskripte keine Berücksichtigung für die Veröffentlichung im Tagungsband zum Kongress finden können.

Was muss ich bei der Erstellung meines Manuskripts beachten?

Für die Veröffentlichung ist es erforderlich, das Manuskript des Vortrages bzw. Poster im DIN-A-4-Format zu erstellen.

Die eingereichten Manuskripte sollten 10 zweispaltig beschriebene DIN-A-4-Seiten und maximal 10 MB nicht überschreiten. Nach Möglichkeit sollten Sie das Manuskript im PDF/A Standard erstellen (z.B. kann mit Word 2007 die pdf Version direkt erstellt werden). Diese Formatierung garantiert langfristig, dass Dokumente auch mit zukünftiger Software exakt dargestellt werden können.

Um bei einer Veröffentlichung durch die DGLR berücksichtigt zu werden, müssen die Manuskripte den formalen Vorgaben entsprechen.

Die Präsentationsunterlagen Ihres Vortrages benötigen wir nicht vorab als Datei.

Detaillierte Informationen und Vorgaben finden Sie in den Richtlinien zum Herunterladen:

Wie und wo kann ich mein Manuskript einreichen?

Zusammen mit der Benachrichtigung darüber, dass Ihr Vortrag für den Kongress akzeptiert wurde ,erhalten Sie die Zugangsdaten für den Autorenbereich des DLRK. 

Innerhalb dieses Bereiches könne Sie alle relvanten Daten zu Ihrem Vortrag (Autor, Co-Autoren, Manuskript usw.) jederzeit, bis zum Endtermin für die Einreichung der Manuskripte, selbständig bearbeiten und aktualisieren.

Welche Möglichkeiten besteht für die Berücksichtigung von Co-Autoren?

Sie können ihre Co-Autoren namentlich benennen.
Nach dem Login mit Ihren Zugangsdaten (DLRK2012_XXXXXX) können Sie weitere Autoren unter "Manuskript hochladen / Manuskriptdetails bearbeiten" hinzufügen. Sie erscheinen dadurch später im Programmheft.
Hält der Autor selber nicht den Vortrag sondern ein Vertreter, so ist der Vertreter namentlich zum Kongress zu registrieren und der eigentliche Autor dabei namentlich zu benennen.

 

Wie kann ich ein bereits eingereichtes Manuskript ändern oder aktualisieren?

Zusammen mit der Benachrichtigung darüber, dass Ihr Vortrag für den Kongress akzeptiert wurde erhalten Sie die Zugangsdaten für den Autorenbereich des DLRK

Innerhalb dieses Bereiches könne Sie alle relvanten Daten zu Ihrem Vortrag (Autor, Co-Autoren, Manuskript usw.) jederzeit, bis zum Endtermin für die Einreichung der Manuskripte, selbständig bearbeiten und aktualisieren.

Muss ich mich als Autor zusätzlich separat für den Kongress registrieren?

Ja. Da die Finanzierung des Kongresses ausschließlich aus den Gebühren der Teilnehmer erfolgt sind diese, wie international üblich, auch von Sitzungsleitern und den Vortragenden, pro angenommenen Vortrag, zu entrichten. Mit Annahme des Vortrages durch die Programmkommission ist der Autor verpflichtet, diesen während des Kongresses zu präsentieren. Kann der Vortragende seinen Vortrag nicht selber halten so ist er dazu verpflichtet, eine Ersatzperson (z.B. Co-Autor oder einen wissenschaftlichen Referenten) zu finden und dies schnellstmöglich der DGLR mitzuteilen.

Stornierungen treffen nicht auf Autoren/Vortragende zu, deren Vorträge aufgrund einer Vortragsanmeldung Bestandteil des Kongressprogramms sind. Hier gelten die Bedingungen, die bei der Einreichung von Vorträgen akzeptiert wurden.Hält ein Vortragender mehr als einen Vortrag, wird die Teilnahmegebühr pro Vortrag  erhoben.

Bei der Anmeldung des Vortrags besteht die Möglichkeit anzukreuzen, ob der Autor auch gleichzeitig der Vortragende ist. Diese Angaben sind für das finale Kongressprogramm erforderlich.

Was ist zu tun, wenn ich selber nicht vortragen kann?

Ist der Autor registriert, hält aber nicht den Vortrag, weil er plötzlich verhindert ist, so ist die direkte Kontaktaufnahme mit der DGLR erforderlich.

Sie sollten in jedem Fall zunächst versuchen, einen Ersatzvortragenden zu finden.

Welcher Zeitrahmen steht für meinen Vortrag zur Verfügung?

Jeder mündliche Vortrag, also die mündliche Präsentation eines Manuskripts, wird mit einem Zeitrahmen von 25 Minuten in die Sitzungen eingeplant. Wir empfehlen eine Vortragslänge von max. 20 Minuten, so dass mindestens 5 Minuten für Fragen zur Verfügung stehen.

Jeder Autor wird vom jeweiligen Sitzungsleiter vorgestellt. Dem Sitzungsleiter stehen hierfür Ihr Abstract und CV zur Verfügung.

Posterkurzvorträge beschränken sich auf eine Präsentationszeit von 5 Minuten.

Die Konferenzsprache ist Deutsch. Englischsprachige Präsentationen sind willkommen.

Meine Frage wird in den FAQ nicht beantwortet. Was nun?

Für den Fall, dass Ihre Frage auf dieser Seite nicht beantwortet wird, wenden Sie sich bitte per E-Mail an dlrk[at]dglr[.]de.